Direkt zum Inhalt

Logistikraum Ostsee gewinnt an Bedeutung

Foto: Arina Bondar / Unsplash
28.11.2023
Der russische Krieg in der Ukraine und die Sanktionen belasten die Ostseehäfen, doch angesichts der Energiewende in Europa sind die Aussichten gut

Einblicke in die aktuellen Entwicklungsperspektiven für die Logistik im Ostseeraum erhielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Arbeitskreises von Prof. Sebastian Jürgens, Geschäftsführer der Lübecker Hafengesellschaft, Martin Makait, Geschäftsführer der MWP GmbH, Marina Basso Michael, Regionaldirektorin Europa der HHM und Riia Sillave, CEO des HHLA TK Estonia. Zurückblickend auf die Entwicklungen in den letzten beiden Jahren wurde dabei ein gemischtes Bild für den Warenumschlag mit einzelnen Ländern gezeichnet: Besonders positiv sei die Verdoppelung des Marktanteils beim Umschlag in Polen zwischen 2010 und 2022. Der Krieg Russlands und die Sanktionen hätten die Ostseehäfen schnell und heftig betroffen. Insgesamt brach der Hafenumschlag in den wichtigsten EU-Häfen von und nach Russland im Vergleich der ersten Quartale 2022 und 2023 auf weniger als ein Drittel ein. Der innereuropäische Warenaustausch sei dagegen gestiegen, weshalb die Kriegsfolgen relativ kompensiert worden seien.

Alle Ostseehäfen sind aktuell von den globalen, konjunkturellen Schwierigkeiten betroffen, sehen aber positiv in die Zukunft, so das positive Fazit nach der Arbeitskreissitzung. Insbesondere durch die Energietransformation bestehe erhebliches Wachstumspotenzial für die Häfen, speziell bei Massengut. Dieser Trend gelte auch für den RoRo-Bereich, der von innereuropäischen Produktionserweiterungen profitiere. Viel werde sich auch in den Häfen selbst verändern, weil Digitalisierung und Automatisierung sowie Nachhaltigkeit und Dekarbonisierung der Hafenabläufe immer stärker an Fahrt gewonnen.

Dr. Martin Hoffmann,
Arbeitskreis Logistik und Verkehrsinfrastruktur im Ost-Ausschuss

Ansprechpartner

Dr. Martin Hoffmann
Direktor Strategie und Research
Logistik und Verkehrsinfrastruktur
Energie und Nachhaltigkeit
T. +49 30 206167-126
M.Hoffmann@oa-ev.de

Diese Seite teilen: